background5.jpg

Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Schiffswrack KT

Ein Tauchgang begleitet von Bernsteinmakrelen, Thunfischen und Adlerfischen zum Wrack des deutschen Militärtransportschiffs KT 12

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Das Bug der KT

Bug des im Jahr 1943 torpedierten Wracks der KT 1. Zwischen seinen Stahlblechwänden kann man eine große Vielfalt an Fischarten entdecken: Muränen, Meeraale, Heuschreckenkrebse, kleine Zackenbarsche und Schwärme von Meerbrassen.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Schiffswrack Cala Luna

In 33 m Tiefe, zum Ruder der Nasello, eines im Jahr 1943 bombardierten, italienischen Frachters. Dampfantrieb, Ruder und die große Schiffsschraube aus Bronze sind heute noch intakt.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Secca di Levante

Vor der Küste Cala Luna, zwischen den von Schwämmen und weißen Korallen bedeckten Felsmassen, leben Adlerfische, Brassen und große Zackenbarsche.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Die Höhle “La Cattedrale”

Eine Höhle unter einer hohen Felsklippe, deren Wände von Korallen sowie gelben und roten Schwämmen bedeckt ist.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Felswand Eisentreppe

Bei einem Tauchgang entlang der Felswand, in einer Tiefe von 34 m, ist ein prächtiger Anker aus dem letzten Jahrhundert – ein historisches Fundstück, das von den Geschehnissen vor der Küste des Golfes von Orosei zeugt – zu entdecken.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Der Tunnel

Ein Tunnel bedeckt mit Krustenanemonen, Korallen und farbigen Schwämmen.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Höhle Bue Marino "Tauchen"

Die Höhle Bue Marino kann unter Wasser auf den ersten 100-150 m erkundet werden. Man taucht zwischen Stalaktiten und Stalagmiten und geht auf Entdeckung nach fossilen Austern and den Wänden der Höhle.

Freigegeben in Tauchen
Mittwoch, 29 Januar 2014 12:18

Felswand “Biddiriscottai”

Auf der Suche nach Fischen, die sich zwischen den Schwärmen von Mönchsfischen verstecken – ein Smaragdgrünes Paradies zwischen Kalksteinriffen.

Freigegeben in Tauchen
Montag, 27 Januar 2014 11:40

Die Grotten des Bue Marino

Die Höhle verdankt ihren Namen der Mönchsrobbe, die hier einst ihren Unterschlupf suchte und von den Ortsansässigen Bue Marino getauft wurde. Von ihren Ausmaßen her ist sie die größte Höhle Sardiniens und die fünftgrößte Italiens. Sie ist reich an interessanten Felsformationen, Stalaktiten und Stalagmiten, die sich in zahlreichen Unterwasserseen spiegeln.

Freigegeben in Höhlen

seguici su facebook

link website flickrlink website twitterlink website buzzlink website

Hafen von Cala Gonone - Portolano

Hauptdienstleistungen

Anzahl der Liegeplätze 200
Maximale Länge m.15
Wasser m.15
Wasser X
Die elektrische Energie X
Slide X
Gleitbahn X
Travel lift X
Toilette X
Feuerwehr X
Wetter-Service X
Motor-Reparaturen X
Elektrische Reparatur X
 

This site uses cookies own, and third party.

By closing this banner, scrolling this page or continuing navigation consented to the use of cookies